Das Schengen-Visum berechtigt zu Aufenthalten von maximal 90 Tagen je 180 Tage im Schengen-Raum und kann für maximal fünf Jahre ausgestellt werden. Ein Schengen-Visum muss bei dem Staat beantragt werden, in dem das einzige Reiseziel liegt. Umfasst die Reise mehrere Schengen-Staaten, ist derjenige Staat zuständig, in dem der größte Teil des Aufenthaltes liegt. Ist dies nicht zu bestimmen, so ist der Staat zuständig, in den die erste Einreise erfolgt.

Vorbereitung

  • Stellen Sie zunächst fest, ob die Bunderepublik Deutschland Ihr Hauptreiseziel ist.
  • Stellen Sie fest, ob Ihr Reisezweck unter die Ausnahmeregelung fällt.
  • Informieren Sie sich ausführlich über die einzureichenden Unterlagen und vervollständigen Sie diese.
  • Wenden Sie sich nun, wie oben beschrieben, per E-Mail an die entsprechende Visastelle. Sie erhalten im Anschluss Informationen u.a. zur Antragsabgabe.

.

.

Durchführung

  • Sie stellen den Antrag im jeweiligen iDATA-Annahmezentrum.
  • Der Reisepass sowie die einzureichenden Dokumente werden, nach Abgabe der Fingerabdrücke, für die Bearbeitung vom iDATA-Schalterpersonal entgegengenommen.
  • Legen Sie fest, auf welchem Weg der Reisepass gemeinsam mit einigen Originalunterlagen nach Beendigung des Verfahrens an Sie zurückversandt werden soll.
  • Der komplette Antrag wird nun zur Bearbeitung an die jeweilige deutsche Auslandsvertretung versandt.


Nachbereitung

  • Unmittelbar nach der Bearbeitung der Anträge werden die einzelnen Reisepässe gemeinsam mit einigen Originalunterlagen zurück an iDATA versandt und gelangen auf dem zuvor von Ihnen festgelegten Weg zurück.

.

.

.

.

.

.

.